Pandemie und VIDES-Auslandseinsatz – geht das?

Wir möchten jungen Menschen auch in dieser Zeit die Möglichkeit zu einem Auslandsfreiwilligendienst geben – ohne unnötige größere Risiken einzugehen und mit einer Planbarkeit, die aber aufgrund der aktuellen Situation gleichzeitig auch ihre Grenzen hat. Und schon an dieser Stelle sei gesagt: Von allen Seiten werden große Flexibilität, Offenheit und auch Spontaneität vonnöten sein…

Wir haben im Folgenden ein paar grundlegende Informationen für einen VIDES Freiwilligendienst 2021/22 zusammengestellt und unsere drei (auf die derzeitige Situation angepassten) Vorbereitungswege für Langzeit- und Kurzzeitfreiwilligendienste dargelegt.

Grundsätzliches

Einsatzstelle

  • Bei VIDES bewirbst Du dich nicht um eine schon vorher festgelegte Einsatzstelle, sondern generell um die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst leisten zu können. Dabei setzen wir in Bezug auf den Einsatzort eine grundsätzliche Offenheit und Flexibilität voraus.
  • Die meisten Einsatzstellen werden Anfang des Jahres noch nicht absehen können, ob die Einrichtungen wieder öffnen und/oder ob sie im Sommer Freiwillige empfangen können.
  • Tendenziell scheint ein Einsatz innerhalb Europas wahrscheinlicher als außerhalb.

In der derzeitigen Situation sind somit die Stellen begrenzter als sonst und können erst später festgelegt werden. Von den zukünftigen Freiwilligen wird also noch mehr Flexibilität diesbezüglich erwartet werden.

Planung

  • Jede*r Freiwillige benötigt einen Plan B und sollte daher auch ggf. frühe Bewerbungsfristen für die Alternativpläne abklären.
  • Bei jeder Planung/Buchung muss die Möglichkeit einer kurzfristigen Absage, Verzögerung der Ausreise oder auch eines Abbruchs des Einsatzes mit einbezogen werden.
  • Durch unsere nach hinten verschobenen Vorbereitungstermine und Fristen möchten wir ab einem bestimmten Zeitpunkt (April) Planungssicherheit geben können, gleichzeitig niemanden mit einer zu frühen Festlegung trotz unsicherer Umstände verpflichten.

Die Entwicklung der Pandemie weltweit ist kaum vorherzusagen. Eine endgültige Garantie kann es darum auch nach der letzten Entscheidung und Festlegung (für eine Einsatzstelle / Ausreisetermin) nicht geben. Wir werden aber immer versuchen, in Abstimmung mit Euch nach Alternativen und Lösungen zu suchen.

Die VIDES-Vorbereitungsseminare, an denen ihr teilgenommen habt, „gelten“ auch im Falle des Verschiebens des Freiwilligendienstes auf einen späteren Zeitpunkt (z.B. nach Studium/Ausbildung).


Sonstiges

  • Auch ein gesundheitliches Risiko bleibt – möglicherweise höher als sonst. Ein überlastetes Gesundheitssystem ist nicht nur bei einer Covid-19-Infektion relevant, sondern hat möglicherweise auch Auswirkungen auf die grundsätzliche medizinische Versorgung.
  • Eventuelle zusätzlich entstandene Kosten müssen selber getragen werden (z.B. Stornokosten, höhere Rückreisekosten, o.ä.)

Ihr seid mit Entscheidungen oder in schwierigen Situationen nie allein!! Auch eine kurzfristige Rückreise wird von uns mit begleitet werden und bei Bedarf wird gemeinsam nach Alternativen gesucht.

Zu den aktuellen Bewerbungsfristen und Vorbereitungsterminen

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren, setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …