"Dialog für eine Welt"

Interessierte zum Thema "zusammen.leben.lernen" trafen sich in Wien.

Zum vierten Mal lud das Referat Weltkirche der Erzdiözese Wien gemeinsam mit mehreren Volontariatsorganisationen, unter anderem VIDES, zum Dialog für eine Welt.

Es war eine bunte Mischung, die sich an diesem Nachmittag im Don Bosco Haus in Wien traf: ehemalige Volontäre, zukünftige Volontäre und interessierte Menschen, denen "die eine Welt" am Herzen liegt. Das Thema des Tages "zusammen.leben.lernen" wurde aus unterschiedlichen Perspektiven in Form von Workshops bearbeitet, so auch aus der Sichtweise ehemaliger Volontäre. „Im besten Fall kann die Erfahrung und Reflexion eines Auslandseinsatzes eine gute Basis für einen konstruktiven und menschlichen Umgang mit Pluralität darstellen“, so die Erkenntnis von Sarah Kusché und  Florian Toth vom Bildungsteam Jugend Eine Welt. Spannend war jedoch auch die Perspektive des Clownworkshops, in dem versucht wurde das Fremde in sich selbst zu entdecken und seiner Umwelt mit einer neugierigen Begeisterung zu begegnen.

Gesammelt wurden die Erkenntnisse des Tages bei einer gemeinsame Podiumsdiskussion und zum Abschluss durften wir eine musikalische Reise durch islamische Welten machen. Der Musiker Gernot Galib Stanfel begeisterte mit der Vielfalt islamischer Musik.

Zwischendurch war aber auch immer wieder Zeit, sich zu vernetzen, bekannte Gesichter wiederzutreffen oder sich über Auslandserfahrungen auszutauschen. Es zeigte sich wiederum, dass ein gutes Miteinander in der Vielfalt ist möglich – Selbstreflexion, Begegnungsmöglichkeiten in einem gut bereiteten Rahmen, Offenheit auf beiden Seiten und auch eine Portion Humor und Improvisation können dabei eine wertvolle Hilfe sein.

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …